Asociación Civil el Puente de la Amistad

Wir schaffen Arbeitsplätze in tropikalem Waldschutz und biodynamischer Forschung.

Die Brücke der Freundschaft ist der Name dieses gemeinnützigen peruanischen Vereins, kurz Acelpa.
Er wurde 2011 in Iquitos/Peru gegründet. Acelpa hat derzeit 18 eingetragene Mitglieder. Zum gewählten Vorstand gehören:

Präsident: Francisco Guerra Tananta
Sekräterin: Grecia Utia Amuño
Schatzmeisterin: Eurebet Guerra Garcia
Sprecherin: Milena Valles Pinche

So schützen wir den Wald und das Leben

Dauerhafte Verbesserung der Lebensumstände müssen ganzheitlich angegangen werden und können nur mit Rücksicht auf den Erhalt der natürlichen Ressourcen der Menschen gelingen. Indem sich gemeinnützige Hilfe den dringenden Problemen der Menschen dort widmet, entstehen Ideen zur Lösung von Problemen und Arbeitsplätze werden geschaffen.

  • die Wiederaufforstung von Waldstücken
  • Anpflanzen und Pflege kostbarer Medizinpflanzen und Bäume
  • angemessene Müllbeseitigung und Recycling
  • Wasserschutz
  • Nachhaltiger, ökologischer Tourismus
  • Einrichtung eines Permakulturpilotzentrum
  • Aufklärungsveranstaltungen und Aktionen zum praktischen Umweltschutz

Wir verbessern die Bildungsmöglichkeiten im Amazonasgebiet und verbessern unter anderen damit die Einkommenssituation der am Amazonas lebenden Familien.

Acelpa hilft den Bauern ihre Papiere in Ordnung zu bringen, so dass sie ihren Anspruch auf das Land behalten können. Es ermutigt mit seinem Beispiel selbst Naturschutzonen zu bilden und versucht nachhaltige Marktmöglichkeiten für die Produkte der Bauern zu schaffen.

Wir schaffen Arbeitsplätze in Naturschutz und Permakultur und biodynamischen Anbau mit groß angelegten Projekten in Naturschutz und Landkauf.

Schutz von Primärwald und Wiederaufforstung von ehemals gerodeten Flächen. Verbreitung der traditionellen Medizin.

Wir sorgen für interkulturellen und zwischenmenschlichen Austausch auf Augenhöhe.

Seit Jahrhunderten leben die Bewohner des Amazonasgebietes vom Wald. In ihnen liegt das Wissen verborgen den Wald am Leben zu erhalten. Ziele der Gemeinschaft definieren ist ein Prozess, in den jeder sich einbringen muss. Bewusstsein und Verantwortungsgefühl müssen entstehen, wenn diese Ziele erreicht werden sollen.

Erfahrene Ausbildungsleiter helfen ACELPA Ziele zu definieren und Wege zu finden.

Diese Ziele haben die Menschen von Acelpa erarbeitet:

  • ein Leben in Würde und Fülle
  • Schutz der natürlichen Ressourcen
  • Verbesserung der Ökonomie der Bevölkerung
  • strukturelle Organisation intelligent, liebenswürdig, praktisch
  • Personal von Acelpa kompetent und aktiv
  • natürliche Energie der Umwelt nutzen
  • nachhaltige Bewirtschaftung von Flora und Fauna
  • biodynamische Landwirtschaft in Aktion und Produktion
  • produktive, adäquat ausgestattete Projekte
  • Acelpa auf regionalen, nationalen und globalen Niveau anerkannt
  • Vermarktung der Produkte
  • Acelpa generiert sein eigenes Einkommen